Kleine Hobbyzucht von Chinchillas seit 1998 in Hamburg (D), spezialisiert auf Angora-Chinchillas RPA

Herkunft und Geschichte von Angora Chinchillas

Angora Chinchillas oder auch Royal Persian Angora (RPA) sind eine sog. Fellmutation der regulären (kurzhaarigen) Chinchillas. Diese Fellmutation scheint aller Erfahrung nach kumulativ rezessiv zu sein.

Rückblick: Erstmalig wurden sie 2005 aus der Zucht von Tamara Tucker and Pamela Biggers of Amarillo, Texas, USA für Europa und Asien angeboten. Tucker und Biggers kauften 8 Jahre zuvor von Doyle Briscoe eine Reihe von Trägertieren auf, dem es gelungen war, einen ersten längerhaarigen Black Velvet Angora Träger zu züchten und in Texas auf einer Schau zu zeigen. Tucker und Biggers kreuzten die längerhaarigen Felleigenschaften mit Standards zunächst wieder aus, um die Größe, Felldichte und Physis weiter zur verbessern. In den Folgejahren wurden in die so erhaltenen Standard (-Angoraträger) wieder weiße Tiere in die Linien eingezogen, so dass 2005 das erste weiße Angora Chinchilla gezeigt wurde. Sie nannten die langhaarige Mutation “Royal Persian Angora” kurz RPA.
Quelle: Chinchillas.com

To be continued …

© 2020 angora-chinchilla Hamburg

Thema von Anders Norén